Preise und Tarife

1. Gutachtung und Beratung

CHF 76.90/Stunde

Die Kategorie „Gutachtung und Beratung“ beinhaltet:

Beratungen und Betreuung aller Art, Betreuung der Familie.

Anweisungen für den Gebrauch von Geräten und anderen Hilfsapparaturen.

Anweisungen für  die Durchführung kleinerer Eingriffe, so wie Insulinspritzen, Gesundheitsbetreuung, usw.

2. Untersuchungen und Behandlungen

CHF 63.00/Stunde

Die Kategorie „Untersuchungen und Behandlungen“ beinhaltet: 

Verabreichung der Medikamente, Wechsel des Verbands bei Verletzungen , Messung der Zuckerwerte im Blut und im Urin, jede Art von Injektionen, Verabreichung des Sauerstoffs, usw.

Die Wahl einer simplen oder komplexen Behandlung wird in der Bedürfniserklärung, die vom dem zuständigem Krankenpfleger verfasst wird, festgehalten.

3. Basisbetreuung

CHF 52.60/Stunde

Die Kategorie „Basisbetreuung“ beinhaltet:

Hilfe bei der Körperpflege, beim An- und Ausziehen, beim Essen und Trinken, beim Zubettgehen, den Patienten bequem im Bett positionieren, die Bandage der Beine, Hilfe beim An- und Ausziehen der elastischen Strümpfe, Vorbeugung der Dekubitalgeschwüre, Hilfe beim Baden und Duschen, usw.

Die Tarife sind für Dienste, die dem LaMal Gesetz unterstehen, gültig. Die Berechnung erfolgt im fünf Minuten Takt.

 

Kostenaufnahmebedingungen der Krankenversicherung

Alle Behandlungen und Pflegedienste müssen von Ihrem Arzt verschrieben werden. Ihre Krankenkasse übernimmt gemäß Artikel 7 „Opre“, die Kosten für die freihäuslichen Dienste. Die Kosten für die Haushaltungsdienste werden nur im Falle einer Zusatzversicherung übernommen.

Dauer des Pflegedienste

Die Kosten sind für maximal 60 Stunden im Trimester gedeckt. Für besondere Pflegefälle, und dann auch nur nach einer aufmerksamen Einschätzung der Bedürfnisse mithilfe des behandelnden Arztes, kann eine Anfrage an die Krankenkasse für die Übernahme weiterer Kosten gestellt werden.

 

Die Rechnung für die geleisteten Dienste ist verbindlich, und wird direkt an die Krankenkasse weitergeleitet.

Die Dienste, die nicht vom LaMal Gesetz vorgesehen sind, werden direkt an den Kunden geschickt. Dieser kann, nachdem die Bezahlung erfolgt ist, die Übernahme der Kosten bei der Zusatzversicherung beantragen.